Von Dunedin nach Christchurch

Geschrieben von Dr.Notch.

Vor einer Woche hatte ich die Gelegenheit eine der Präsentationen von Lyndon Poskitt über sein Reiseprojekt „Races to Places“ zu sehen.

Der Otago Motorradclub hatte eingeladen und etwa vierzig Personen trafen sich in den gemütlichen und geschichtsträchtigen Clubräumen im Zentrum von Dunedin. Jeroen, ein junger Holländer aus Groningen, unterwegs auf einer alten Moto Guzzi, die er hier her Verschiffen lies …

Nico und Olaf, zwei Freunde aus Berlin die hier auf gemieteten Motorrädern Urlaub machen, waren auch im Publikum. Obwohl ich einige Tage mit Lyndon auf dieser Reise verbracht habe und wir uns so manche Geschichte unseres Vagabundenlebens erzählt haben, konnte ich viel Neues bei seinem Vortrag erfahren.

Der Weiße Elefant und Ich fuhren gemeinsam mit Nico und Olaf entlang der Ostküste der Südinsel Neuseelands bis Christchurch. Mit Lyndon, der auf Nebenstrecken im Landesinneren nach Norden fuhr, traf ich einige Tage in Christchurch wieder.

In Christchurch verbrachte ich einige Tage im Haus und Atelier von Riki Manuel und seiner Familie. Seit über dreißig Jahren praktiziert Riki als Künstler und seine Arbeit wurde Weltweit ausgestellt und gehandelt. Er ist ein Meister der Holzbildhauerei und traditioneller Tätowierung. Ich habe Riki vor 17 Jahren auf Samoa kennengelernt und es war ein Erlebnis ihn nun ein paar Tage bei der Arbeit beobachten zu können. Riki zeigte mir das Versammlungshaus von Rapaki in der Banks Peninsula, das er in zwei Jahren fast Alleine verzierte. Dort mischte er traditionelle Schnitzereien mit gemalten Elementen und erschuf dort ein Versammlungshaus, wie ich es in Neuseeland bisher nicht gesehen habe. Die Eigentümer sind sehr Traditionen verhaftet, so dass es dort leider nicht möglich war zu fotografieren. Jeroen, der reisende Holländer den ich in Dunedin kennengelernt hatte, tauchte an einem Nachmittag bei Riki in der Medway Straße in Christchurch auf und ich tätowierte ihm den Maya Gott des Reisens „ Xaman Ek“…Jeroen hatte die Idee seine erste Tätowierung über das Reisen, von einem Reisenden, während seiner Reise zu bekommen…! Gut gedacht und in der gemütlichen Atmosphäre von Rikis kleinem temporären Tätowierstudio gelang uns eine schöne Version von Xaman…

Der Abschied der noch immer vom verheerenden Erdbeben vor fünf Jahren gezeichneten Stadt Christchurch viel schwer und gemeinsam mit Lyndon rollte ich über den Arthurs Pass zurück zur Westküste der Südinsel…man kann nicht genug bekommen von dieser Insel.

Links zu Riki Manuel:

www.facebook.com/medwaymoko/?fref=ts